1. Herren: Wichtiger Sieg vor der Winterpause

von Michael Tesmer

Während einzelne Partien in der Kreisliga Staffel 4 dem Wetterfroschempfinden zum Opfer fielen, konnte an der Kleestraße nicht nur gespielt werden, sondern es wurde teilweise ansehnlicher Fußball gezeigt.

Während der TuS zwei jüngste Niederlagen wegstecken musste, konnte die SG Hannover 74 mit breiter Brust zum Gastspiel nach Kleefeld fahren. Die Truppe von Olli Rothenburger ging auf jeden Fall motiviert in das Spiel, denn zwei Siege in den letzten Spielen waren eine gute Basis dafür.
Der TuS, mit Ziese als Aushilfskeeper für den rotgesperrten Tobi, ging gleich forsch an Werk und der eine oder andere Ball rollte auf das 74er Gehäuse. Auf tiefen Geläuf sollten auch die ersten Torchancen folgen. Aber auch die SGler zeigten erste Torgefahr durch Standards. In der 18.Minute klingelte es allerdings in der Bude der Herrenhäuser. Atti bugsierte nach einem Freistoß einen 2ten Ball per Direktabnahme ins Eck. Da war es, das ersehnte 1:0 und Rapha war der Vorlagengeber. Einige Zaungäste, die dem Sofatreiben abtrünnig waren und sich eher den Gelüsten einer Brawu und einem geselligen Fußballbierchen hingaben, sollten belohnt werden und jubelten über dieses frühe Tor. Weitere Chancen sollten folgen, aber entweder wollte Marcel dem Begriff „Airshot“ eine zusätzliche Anerkennung im Fußballlexikon geben, als er einen Ball freistehend vor dem Tor nicht richtig traf oder Rapha einen Ball volley an das Gebälk nagelte. Erwähnenswert war auch die Großchance von Rapha im 5er, als der gegnerische Keeper als Krake unser Offensivkraft den Ball wegangelte. Die 74er hatten einen Freistoß, der an den oberen Pfosten knallte, wobei der Nachschuss von Chris mit höchstem Körpereinsatz geblockt und ein weiterer Schuss mit allen Kräften gegen den Pfosten gelenkt wurde. Der Ausgleich fiel dann in der 38.Minute trotzdem, da sich einige TuSler bei einer Ecke im Tiefschlaf befanden und beim Nachschuss den Innenverteidiger zum Einnetzen zuschauten.
In der Pause wurde vom Trainerteam Geick/Jost-Westendorf klar die nachlassende Zweikampf- und Laufbereitschaft bemängelt und dass eine ordentliche Schippe draufgelegt werden müsse zwecks Dreier vor der Winterpause. Mit zwei Wechseln (Heiko für Lars und Leon für Till) sollte dieses Vorhaben auch noch mehr verstärkt werden. Das gute „Händchen“ sollte sich bewähren, denn die Kleefelder Jungs kamen aggressiv aus der Kabine und der Druck auf das Tor der „Vierundsiebziger“ wurde erheblich stärker. Nachdem einige Schüsse noch knapp vorbeigingen, klappte es dann in der 60.Minute. Nach einem tollen Umschaltspiel war es Marcel, der eine Flanke genau auf den Capitano spielte und Erwin haute das Leder direkt ins Eck. Da war sie wieder, die verdiente Führung zum 2:1!
Der Jubel und die Erleichterung ebbte gerade ab, da schlug Rapha mit einem sehenswerten Weitschuss zu und erzielte nach Vorlage von Heiko das 3:1. Die SG kam nur noch sporadisch zu Angriffen oder zu einigen Standards. Highlights sollten noch kommen…
Das Ziel, sich in rustikaler Weise den gelben Karton zu gewähren, war deswegen bemerkenswert, da alle Mitstreiter auf Gnade hofften, als Phil nach einem technischen Fehler und einem 10-Meter-Anlauf einfach nicht nachgeben wollte. Man muss dazu sagen, dass es dem gegnerischen Spieler gut geht und er keinen Antrag bei der Unfallversicherung stellen muss. Ehrenmann!
Vor dem nächsten Highlight kam der TuS noch in der 81.Minute zum 4:1, nachdem ein Gastspieler einen Schuss von Erwin in das eigene Tor bugsierte und Sven F. sollte noch die Offensivbemühungen verstärken, indem er für Rapha eingewechselt wurde. Der Höhepunkt kam zum Ende: Sven „Brudi“ blieben bei seinem Sololauf mehrere Möglichkeiten zur Vollendung, aber er schoss dem Gegner den Ball lieber an die Hand, sodass der Kapitän auf einen weiteren Treffer zugunsten unseres „Offensivverteidigers“ verzichtete. Brudi erzielte sein Premierentor für den TuS, war eiskalt und schoss den Ball in Neeskens-Marnier per Elfer ins Tor. 5:1 in der 86.Minute und damit waren die Messen endgültig gelesen.

Das war eine insgesamt saustarke Leistung mit viel Leidenschaft, Teamgeist und einer gewissen Kaltschnäuzigkeit. Beim anschließenden „Schnitzelbüfett“ war entsprechend gute Laune angesagt und Krasno sorgte wieder für einen leckeren Schmaus nach getaner sportlicher Betätigung.

Beim Sieg dabei waren: Ziese, Brudi, Erwin, Atti, Chris, Rapha, Marcel, Robert, Phil, Till, Lars, Sven F, Heiko, Leon, Artur, Daniel.

Nächstes Spiel: Sonntag, 01.12.2019, Anpfiff 15 Uhr, Pokalzwischenrunde bei SF Ricklingen




Zurück