1. Herren: Gute Leistungen und viel Aufwand, aber kein Ertrag

von Michael Tesmer

Ob zu Hause gegen den SV 07 Linden oder auswärts beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II, die Elf von Trainer Wilms schafft es nicht Punkte einzufahren. Die Leistung der Mannschaft ist zwar ansprechend jedoch nicht zwingend genug und dann kommt auch noch Pech und Übermut hinzu.

Gegen Linden führte man durch Bauer 70 min. lang. In der 71. verursacht man einen so unnötigen Strafstoß, wie er unnötiger nicht sein kann (deshalb der Übermut). Schlüter hält zwar den Elfmeter, der Nachschuss sitzt dann aber. Und mit dem zweiten gefährlichen Schuss aufs Tor, kassiert man dann auch noch die Niederlage, sehr bitter.

Bei KK beginnt man wieder mit sehr viel Power und Überzeugung, ein zu kurz geratener Rückpass wird allerdings vom Stürmer abgefangen und es steht aus heiterem Himmel 0:1.
Nachdem Kapitän Knust mit dem Krankenwagen und mindestens zwei gebrochenen Rippen vom Spielfeld getragen werden musste, kassiert man noch einen Konter zum 0:2.

In der zweiten Hälfte kommt Bauer für Frerichs und die Kleeblätter rennen weiter an. Nach einer Umstellung kommt Kleefeld immer wieder sehenswert vor des Gegners Tor, lässt die Chancen aber aus. Schlüter zeichnet sich aus und hält seine anstürmende Mannschaft im Spiel. Man wollte mit aller macht den Anschluss, stattdessen saß einer der Konter dann doch...
Umso bemerkenswerter, dass die Spieler um Neukapitän Maluski weiter an sich glaubten und durch den Bauer-Doppelpack zurückkamen. Auch das 3:3 lag dem Torschützen auf dem Fuß, doch er, sowie Schütte und Raub vergaben.
Schade, dass es im Fußball oft nur um das Ergebnis geht. Das neu formierte Team findet immer besser zusammen und wird am letzten Spiel des Jahres, kommenden Samstag, wieder alles für drei Punkte geben.

Wir leiden mit Knust, wünschen ihm aber eine schnelle Genesung, denn die Weihnachtsfeier steht vor der Tür :-)

Zurück