Erst Heimklatsche, dann Auswärtstriumph

von Michael Tesmer

Die 1. Herren verliert zu Hause deutlich gegen Grasdorf und zeigt nur zwei Tage später eine starke Reaktion in Bredenbeck.

Am vergangenen Wochenende wurde wetterbedingt leider nicht gespielt. Das Spiel beim SV Wilkenburg wird am Ostersamstag um 14 Uhr nachgeholt.

Vom Heimspiel gegen Grasdorf und dem Nachholspiel in Bredenbeck fehlen allerdings noch die Spielberichte, wir fassen sie hier kurz zusammen:

Gegen den Gast aus Grasdorf setzte es eine niederschmetternde 2:5 Niederlage, die höchste seit langer Zeit.
Man führte durch den von Schütte verwandelten Strafstoß früh mit 1:0, doch Unsicherheiten in der Defensive um Torwart Jahn brachten den Gegner in die Spur. Nachdem der Gästetorwart eine Schütte-Ecke ins eigene Gehäuse faustete ging man zwar mit einem knappen Rückstand von 2:3 in die Kabine, doch konterte Grasdorf in der zweiten Hälfte perfekt und nutze unsere Schwächen im Spielaufbau.

Aufstellung TuS:

Malte Jahn - Chris Hayduk, Johannes Knust, Marcel Maluski, Carlo Schönhardt - Leon Tegtmeier, Jonas Raub, Raphael Schütte, Bastian Scholz (71. Ahmad Khawatmi), René Dräger - Ervin Podrimaj (60. Christian Schröttle)
(Reserve: Jan-Erik Schulz)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zwei Tage später forderten Fans und Verantwortliche eine verbesserte Leistung in Bredenbeck.
Wieder führte man schnell nach einem Tor durch Scholz, der sehenswerte Vertikalpass kam von Schütte. Doch anders als im Spiel zuvor, pushte sich das Team um Kapitän Knust unaufhörlich, bis Raub den 2:0 Pausenstand markierte.
Der Gegner war unserem Team völlig unterlegen, denn Knust machte das Spiel seines Lebens und verteidigte alle Bälle erfolgreich, verdiente so das "zu Null". Teilen muss er sich die "Spieler des Spiels"-Auszeichnung allerdings mit Scholz, der seinen Gegnern auf dem Flügel immer wieder davonlief und auch noch das 3:0 markierte, nachdem Jost-Westendorf ihn steil schickte. Für den Endstand von 4:0 sorgte Maluski, ein verdienter Sieg und eine tolle Reaktion!

Aufstellung TuS:

Malte Jahn - Chris Hayduk, Johannes Knust, Marcel Maluski, Rene Dräger - Leon Tegtmeier, Phil Jost-Westendorf (70. Artur Bauer), Rapha Schütte (62. Jann Hinrichs), Basti Scholz, Justus Edob, Jonas Raub (75. Sven Frerichs).
(Reserve: Christian Schröttle, Carlo Schönhardt)


A. Wilms

Zurück