Einbruch im Vereinsheim

von Sven Thinius

Einbruch im Vereinsheim

Leider scheinen wir zurzeit etwas vom Pech verfolgt zu sein.
Viele haben es bereits mitbekommen: Gestern gab es einen Polizei- und Feuerwehreinsatz bei uns.

Vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag hat sich eine Person durch Einwurf eines der Fensters, nachdem er vergeblich versucht hatte die Terrassentür aufzubekommen, Eintritt in unser Clubheim verschafft und ein wilde Party veranstaltet. Da es ihm wohl im Clubheim etwas zu kühl war, hat er gleich noch ein kleines Feuer gelegt.

Ironie beiseite:
Zum Glück wurde ein Vorstandsmitglied durch seine laute Partymusik auf den Eindringling und den Rauch aufmerksam und hat sofort die Polizei und Feuerwehr gerufen. Die waren dann auch schnell vor Ort, konnten den "netten" Herren mitnehmen und den Brandherd löschen.

Trotz der schnellen Reaktion hat er erheblichen Schaden angerichtet. Das eingeschlagene Fenster, ein angebrannter Fußboden, Schaden an der Elektrik, penetranter Rauchgeruch und eine kaputte Heizungsanlage, um mal nur das Gröbste zu nennen.

Außerdem hat er in der Küche und hinter dem Tresen unseres Clubwirts ziemlich gewütet, Dinge zerstört und und sich "fröhlich" an Essen und Getränken bedient. Nach der monatelanger und immer noch andauernder Coronapause ist dies einer weiter Schlag ins Gesicht für unseren Clubwirt.

Trotzdem aller Umstände sind wir dankbar, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind und das Feuer keine Zeit hatte, sich weiter auszubreiten.

An dieser Stelle auch noch einmal ein großes Dankeschön an den Jugendleiter vom Blauen Wunder, der zufällig gerade vor Ort war und gleich beherzt mit angepackt hat. Ebenfalls danken wir für die vielen besorgten Anrufe bzw. Vorbeikommer und die ersten Hilfsangebote.

 

Zurück