Die 1. Herren erreicht Pokalrunde 2

von Michael Tesmer

Im Derby gegen die Sportfreunde Anderten gewinnt man mit 2:0 und schaltet einen Konkurrenten aus der Kreisliga aus.

Neue Saison, Neues Glück?

Insbesondere im Pokal ist Glück ein nicht unerheblicher Faktor, möchte man weit kommen. Bei der Auslosung der 1.Runde gleich einen Konkurrenten aus der Kreisliga zu ziehen, ist eher unglücklich, als Gradmesser jedoch eine willkommene Gelegenheit.

Mit fünf Neuen (Jahn, Seizinger, Tegtmeier, Jost-Westendorf und Schröttle) in der Startelf zeigten sich die Kleeblätter mit einem neuen Gesicht. Trainer Wilms und Kage haben aber allen Anschein nach gute Arbeit geleistet, denn das Team wirkte sehr homogen und eingespielt.
Es ging gleich munter los. Mit einem tollen Spielzug überbrückten Schütte und Tegtmeier das Mittelfeld und schickten Gempfer auf die Reise. Dieser, schneller als sein Gegenspieler, bediente Schröttle, der eiskalt zum 1:0 einschob. Die Führung in der 24. Min. war verdient und machte Lust auf mehr.
Wenig später konnte Schröttle eine sehr ähnliche Spielsituation leider nicht verwandeln, auch Drägers Versuche wurden von gegnerischen Körperteilen vereitelt. So ging es mit der einfachen Führung in die Kabine.

Der zweite Durchgang war ebenfalls von der Überlegenheit der Kleefelder geprägt, doch gute Chancen durch Schütte und Schmidt, (kam in der 60. Min. mit Scholz für Gempfer und Seizinger ins Spiel)wurden vom Pfosten oder der Ungenauigkeit verhindert.
Anderten wechselte nun offensiv, aber auch die Hausherren brachten mit Podrimaj nochmal frischen Wind. Unser Kapitän, der direkt aus dem Urlaub kam, wurde von Hinrichs vertreten, der in der IV alle Hände voll zu tun hatte, doch keinen Zweikampf verlor. Sein IV-Partner Knust stand ihm in nichts nach und auch TW Jahn machte eine sehr souveräne Partie und pflückte jeden hohen Ball mühelos runter, was der Grundstein des zu Null war.
Die vielen Konterchancen, die sich jetzt boten, konnten leider nicht zum Entscheidenen 2:0 gemünzt werden. Bis zur 90+3. Min., als Schmidt den Ball eigentlich an der Eckfahne festmachen wollte, dann doch Dräger freispielte, der einen Mann austeigen ließ und unwiderstehlich auf Scholz ablegte.
Der Torpfiff war gleichzeitig der Schlusspfiff einer guten Partie unserer Jungs. Die Saison kann kommen.

Im Pokal geht es am 20.8. um 15 Uhr beim Boni SC weiter, vorher stehen allerdings zwei Heimspiele in der Kreisliga an:
2.8. 19 Uhr Eintracht
13.8. 15 Uhr SG74

TuS Aufstellung:
Malte Jahn, Chris Hayduk, Jann Hinrichs, Johannes Knust, Maik Seizinger, Leon, Phil Jost-Westendorf, Raphael Schütte, René Dräger, Christopher Gempfer, Christian Schröttle Bastian Scholz, Atti Schmiidt, Ervin Podrimaj, Luciano Sulaimon, Artur Bauer, Jan-Erik Schulz, Awad Khawatmi

Podrimaj wird eingewechselt  Kapitän Hinrichs, mit einer starken defensiven Leistung  Beim Warmmachen vor heimischer Kulisse

 

A. Wilms

Zurück